Die schönsten Sprüche, Gedichte und Glückwünsche zum Muttertag machen jeder Mama viel Freude und zaubern ein Lächeln ins Gesicht.

Gedicht

Unsere liebe Mama du,
wir wollen dir etwas schenken.
Was wir dir sagen wolln hierzu,
das kannst du dir auch sicher denken:
Wir wünschen dir ein Glück und Heiterkeit,
soll die Sonne dir doch ewig lachen!
So gut wies geht und allerzeit
wollen wir dir Freude machen.

Gedicht

Ich weiß es heut genau, dass ich dich mag
und nicht nur das am Muttertag.
Denn es kommt mir täglich in mein Sinn,
dass ich nur mit dir im Leben fröhlich bin.
Du magst mich hoffentlich dann auch und nimmst mich dann auch so,
gerade wie ich Schlingel bin, das macht uns beide froh!

Gedicht

Am heutigen schönen Muttertag,
möcht ich dir sagen, wie ich dich mag.
Du bist die allerbeste auf der Welt,
egal, wie oft ich hab es noch gezählt.
Ich war nicht immer lieb zu dir,
liebe Mama, bitte verzeih es mir.
Hast du doch so viel gemacht,
heut hab ich an dich gedacht.
Nimm diesen lieben Gruß von mir,
denn ich verdanke alles dir.

Gedicht

Kurz und knapp und ehrlich klar:
Liebe Mama, bist du wunderbar!

Gedicht

Lebe glücklich und auch heiter,
lebe in Gesundheit lange weiter.
Wir hoffen viele Jahre noch,
liebe Mama, lebe hoch!

Gedicht

Meine liebe Mama du,
ich will dirs heute schenken.
Was ich dir zu sagen hab im Nu,
du ahnst und kannst dir denken:
Ich wünsch dir Glück und Fröhlichkeit,
die Sonne, sie soll dir lachen!
So gut ich kann und jederzeit
will ich dir eine Freude machen.

Gedicht

Ich bin klein,
der Strauß ist groß,
so nimm mich schnell
auf deinen Schoß!

Gedicht

Liebe Mama, das bist du zu mir
Die Beste auf der ganzen Welt
Mit dir ists einfach nur ein wir,
Denn du bist mehr als Gut und Geld.
Wenn sich die andren von mir wenden
Stehst du immer feste hinter mir
Wenn meine Kräfte an den Grenzen enden
Leitet mich ein Licht zu dir.
Du bist der Liebe Hehler,
auf den man immer zählen kann,
selbst wenn ich mache große Fehler,
du bist es, die verzeiht mir dann.
Drum möcht ich an einen Tag wie diesen,
dass du auf mich angewiesen.

Gedicht

Liebe Mutter, hör gut zu,
niemand ist so toll wie du.
Wir geben dir für heut zum Schluss
einen lieben dicken Kuss.

Gedicht

Liebe Mama!
Ich freue mich sehr, wenn ich dich endlich sehe, find dich doch unendlich nett,
ich schenke dir an diesem Tage mein einzges H und auch das E, dazu ein R und auch mein Zett.

Gedicht

Ein Blumenstrauß für Mutterliebe –
das ist ein sehr geringer Dank.
Würd`st du mir glauben, wenn ich schriebe,
dass ich dich lieb, mein Leben lang?

Gedicht

Du, die allerveste weit und breit,
stehst bei mir zu jeder Zeit!
Wir haben viel geweint und mehr gelacht
und dazu auch noch viel Spaß gemacht!
Du stehst zu mir bei Not und Schmerzen
und deshalb trag´ ich dich in meinem Herzen!

Gedicht

Nicht jede Mama hatte dieses Glücke,
wie du mit uns, die besten Stücke.
Mal dir mal aus wir wärn nicht hier?
Was stünde dann auf dem Papier?

Gedicht

Was solln wir dir sagen?
Was solln wir dir geben?
Wir haben so ein kleines, junges Leben.
Doch haben wir ein großes Herz,
das denkt und spricht:
Wir haben dich lieb –
Mehr wissen wir nicht!

Gedicht

Liebe Mama, ich und du,
sind verwandt wie Kalb und Kuh.
sehen uns ähnlich wie Fohlen und Stute,
gehör zu dir wies Ei zur Pute.
Wär ich das Lamm, dann sag ich brav:
Du bist mein allerliebstes Schaf.
Wär ich denn ein Ferkel, dann fällt mir dazu ein:
Du bist mein allerbestes Schwein.
Als kleines Kücken sag ich dir:
Piep, bleibst immer bei mir, piep, ich hab dich lieb.
Du bist meine allerbeste Ente.
Das sind doch schöne Komplimente?

Gedicht

Liebe Mama eins ist klar,
du bist immer für uns da.
Dafür danken wir zu diesem Feste,
denn du bist für uns die Beste!

Gedicht

Am Muttertag, am Muttertag
heut sag ich ihr, dass ich sie mag.
Es duft nach Flieder und frisch Gras,
immer wieder verrat ich das:
am Muttertag, am Muttertag
heut sag ich ihr, dass ich sie mag.
Die Blume braucht das Wasser,
der Baum brauchts auch und auch das Licht,
der Mensch, man sagt dass der braucht nen Menschen
sonst freuet es ihn gar leider nicht.
am Muttertag, am Muttertag
heut sag ich ihr, dass ich sie brauch
und natürlich Papa auch!

Gedicht

Liebe Mama freue dich,
zu deinem Glück hast du ja mich.
Dieser Tag wär ohne mich
gar kein Muttertag für dich!

Der Muttertag wird mittlerer Weile auf der ganzen Welt gefeiert. Er etabliert sich seit 1914 in den Vereinigten Staaten und breitete sich vor allem in der westlichen Welt rasant aus. Heute ehren wir unsere Mütter immer am zweiten Sonntag im Mai.

Der Muttertag und warum wir ihn feiern

Die Ursprünge finden sich schon im antiken Griechenland und im alten Rom. Hier wurden zwar noch Göttingen verehrt, diese wurden aber von den Griechen und Römern als die Mütter der Erde betrachtet. Im Mittelalter gab es immer wieder Bestrebungen, einen Tag der Mütter einzuführen, so auch im 13. Jahrhundert unter König Heinrich III. Dies war eher ein religiöser Tag, da hier die Familien zusammenkamen, um diesen Tag gemeinsam in der Kirche und in Gemeinsamkeit der Kirchengemeinde zu verbringen. So wollte auch Napoleon während seiner Herrschaft einen Tag zum Gedenken der Mütter etablieren. Im Jahr 1806 schlug er vor, einen Muttertag in Frankreich einzuführen, jedoch konzentrierte er sich kurz darauf mehr für seine kriegerischen Ambitionen, weswegen sein Vorhaben mit der Niederlage in Waterloo ein schnelles Ende fand.

Im Jahr 1865 versuche eine Amerikanerin, Ann Maria Reeves Jarvis, eine Frauenbewegung zu gründen, um einen Mothers Friendship Day zu zelebrieren. Zeitgleich war es Julia Ward, die die Frauen dazu aufrief, für den Frieden einzutreten und sich als Mütter zu verbünden, um das Leben ihrer Söhne zu schützen.

Dann wurde jedoch erst von Ann Maria Reeves Jarbis Tochter, Anna Marie Jarvis, im Jahr 1907 im Rahmen des zweiten Todestages ihrer Mutter ins Leben gerufen. Sie nannte diesen Tag damals noch Memorial Mothers Day Meeting. Später übernahm der amerikanische Kongress diesen Tag und machte ihn im Jahr 1914 zu einem offiziellen Feiertag.

Darauffolgend verbreitete sich diese Bewegung auch in der westlichen Welt. Es wurde eine internationale Organisation gegründet, die sich rasch in den skandinavischen Ländern wie Finnland, Norwegen und Schweden sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausbreitete.

Die Schweizer griffen dies als Erste auf und feierten schon seit 1917 einen Tag zu Ehren aller Mütter, sowohl in der deutschsprachigen als auch in der französischen Schweiz.

In Deutschland und Österreich dauerte es noch ein paar Jahre länger, bis sich der Muttertag etablieren konnte. Erst in den Jahren von 1922 bis 1924 wurde der Tag soweit als einheitlicher Feiertag anerkannt und auch von großen Teilen der Bevölkerung wahrgenommen und gefeiert.

Betrachtet man nun aber die Daten des Muttertags weltweit, dann wird die Unterschiedlichkeit deutlich. Während man in Norwegen den Muttertag bereits am 2. Februar feiert, tut man dies in Georgien einen Monat später, nämlich am 3. März. Die meisten Länder halten weiterhin am zweiten Sonntag im Mai fest, so zum Beispiel neben Deutschland auch Kuba, Ecuador, Australien, Südafrika und die Türkei. Im weiteren Verlauf des Jahres wird in fast allen Monaten ein Muttertag gefeiert, wie im August in Belgien und Thailand. Den Abschluss macht hier Indonesien am 22. Dezember. So wird weltweit in über 100 Ländern ein Tag zu Ehren aller Mütter gefeiert.

Natürlich hat ein solcher Tag auch seine Schattenseiten. Während der Diktatur im 3. Reich wurden die Mütter besonders geehrt und das Bild der Mutter für Propaganda missbraucht. In der DDR wurde der Muttertag durch einen Tag der Internationalen Frauen ersetzt, um so die Bedeutung zu verändern und um sich von der BRD zu unterscheiden. Nach der Wiedervereinigung wurde 1990 dann der Muttertag aber auch wieder in der ehemaligen DDR eingeführt, sodass heute das gesamte wiedervereinigte Deutschland einen Tag zu Ehren aller Mütter begehen kann.

Geschenke, Gedichte und Glückwünsche zum Muttertag

Heute ehren wir unsere Mütter vor allem durch Geschenke. Als Kinder überraschen wir sie mit selbstgemalten Bildern. Wenn wir älter werden, bereiten wir das Frühstück zu, putzen die Wohnung, oder verschenken anderen Kleinigkeit. Selbst als Erwachsene feiern wir diesen Tag noch, sei es selbst als Mutter, aber auch noch als Sohn oder Tochter. Wir rufen unsere Eltern an, versenden Karten, kaufen Pralinen oder schenken unseren Müttern einen Strauß Blumen. Egal was wir tun, wir denken dabei an unsere Mütter und ehren diese an ihrem Tag. Auch wenn Mütter heutzutage eine ganz neue Rolle einnehmen, denn das Klischee der Frau am Herd ist doch wohl wirklich längst überholt, ist es für jede Mutter schön, wenn ihnen zwischendurch eine kleine Freude gemacht wird. Dies gilt für jede Mutter, ob sie nun ein kleines Kind hat, ob die Kinder bereits in die Schule gehen oder sie selbst nun schon eine Großmutter geworden ist. Sie wird immer eine Mutter bleiben.

Alles Gute zum Muttertag, liebe Mama!

Wir ehren unsere Mütter aber nicht nur, wir danken ihnen für all das, was sie für uns getan haben. Für die Kraft und Arbeit, die wir sie gekostet haben, für die Mühe und Energie, die sie in uns investiert haben, damit wir zudem werden konnten, was wir heute sind.

Als Kinder haben wir oft eigene Karten gebastelt, uns Gedichte ausgedacht oder nach Sprüchen gesucht, mit denen wir unsere selbstgemalten Karten ein neues Gewicht verleihen wollten. Unsere Mütter haben sich über jedes kleine Geschenk und jede Aufmerksamkeit gefreut.

In diesem Sinne: Wir danken euch liebe Mütter!